Selbst / Portrait und Portrait

Sa., 9. Sept. 2017, 19.00 Uhr im Theater der Künste an der Gessnerallee 13, 8001 Zürich.

Schwerpunkt in der Veranstaltung Selbst / Portrait, die von der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und dem Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ) durchgeführt wird.

9. September 2017

Die beiden Formate von Selbst/Portrait und Portrait eines anderen sind gar nicht so verschieden, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Die klassischen Situationen von Der Maler und sein Modell oder auch das Selbst/Portrait vor dem Spiegel zeigen, dass es dabei nicht einfach um die Gegenüberstellung und Festschreibung zweier Seiten, sondern um ein vielschichtiges Spiel geht, in dem sich die Positionen vertauschen und verwirren. Das Selbst definiert sich durch den Anderen und ist immer in Gefahr, aus dem Prekären der eigenen Situation den Anderen zum ganz Anderen zu machen. Diese Situation wird in verschiedenen Beiträgen dargestellt.

Programm:

18.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung zum Selbst//Portrait.

19.00 – ca. 22.00 Uhr

Olaf Knellessen und Giaco Schiesser (beide Zürich), Begrüssung und Einführung ins Thema.

Robert Pfaller (Wien), Das Selbstportrait im Feind.
Olaf Knellessen (Zürich), Der Attentäter.

Jasmin Ihraç und Dominique Rosales (Playground Project, Berlin), Voguing-Performance: Realness – Wahrnehmung und Projektion.

Diskussionsrunde aller mit zusätzlicher Beteiligung des Plastischen Chirurgs, Volker Wedler, Kreuzlingen und natürlich dem Publikum, Moderation: Giaco Schiesser.

Anschliessend: Halbstündiger Workshop zum Voguing für alle Interessierte.

Nach oben